23 Juni 2017

Brotfladen vom Grill


Die Grillsaison ist ja in vollem Gange und auch bei uns wird nun häufiger draussen mal "gekocht".

Da ich nicht immer Chips oder ähnliches als Beilage mag, habe ich mir ein Rezept gesucht, 
um Brot auf dem Grill zu backen;)


 Fladenbrot vom Grill


Zutaten:

550g feines Weissmehl
1 Päckchen Trockenhefe
1/2 TL Zucker
360ml laufwarmes Wasser
3 EL Olivenöl (oder ein anderes)
2 TL grobes Meersalz


So geht's:

Alle Zutaten vermischen und der entstandene Teig gute 10min zu einem weichen und feinen Teig kneten. 
Diesen dann auf's Doppelte aufgehen lassen.
Den Teig dann in in ca. 7-8 gleich grosse Teile aufteilen und zu handtellergrossen Fladen ausrollen, ca 0.5cm dick.
Die Fladen auf eingeöltes Backtrennpapier legen und stapeln. Dabei immer Backtrennpapier dazwischen legen.

Der Grill aufheizen auf ca 180-200 Grad, wenn das geht. Wir haben einen mit Deckel.
Da dann den Fladen auf den Grillrost legen. 
-> Nun ist Dein Geschick gefragt und Dein routinierter Umgang mit dem Grill. Da kann ich nur raten, selbst heraus zu finden, wie lange es dauert, bis eine Seite ok ist. Bei mir hat das gut 10min gedauert....
Dann einfach den Fladen am besten mit einer Grillzange umdrehen und die andere Seite backen, Fertig;) 

Tipp: Klopfprobe machen! Tönt das Brot hohl beim draufklopfen, dann ist es ok, oder probieren, aber Vorsicht, nicht Mund verbrennen!

Der Teig kann wunderbar mit verschiedenen Kräutern, getrockneten Tomaten, ect. ergänzt werden!!

Uns  hat es auf jeden Fall sehr geschmeckt! Luftig locker, kross und etwas rauchig;) 
Wie es sein muss!

Also, vielleicht eine Idee für Deine nächste Grillaktion!!

Herzlich, Rita




Kommentare:

  1. Hallo Rita,
    schade, dass man nicht so in den PC greifen kann. Die Brote sehen sehr verführerisch aus!
    Am Wochenende wollen wir auch wieder grillen und ich hatte kleine Pizzas geplant, aber nun wird es wohl Fladen nach deinem Rezept geben.
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rita
    Ach, auf so ein Stück Fladenbrot hätte ich jetzt auch gleich Lust.
    Denke, ist sicher noch besser als Schlagenbrot, da können meine Kinder nie warten, bis es fertig ist und essen es immer noch teigig:-)
    Liebe Grüsse
    Sara

    AntwortenLöschen

©